Razzamatazz

Gegründet 1983 von Heike Neumeyer, Uwe Firnhaber, Christoph Arlt und Klaus Kottwitz. Später gab es einige Musikerwechsel. Higlights waren

  • der 1. Platz beim Niedersächsischen Rockfestival 1985 in Oldenburg. Die Teilnahme am Deutschen Rockfestival war nicht mehr möglich, weil aufgrund der engen Terminierung vom Niedersächsischen Rockmusiker Verband vor der Ausscheidung in Oldenburg bereits eine Band zur Teilnahme in Köln nominiert wurde, diese Band war nicht der spätere Gewinner Razzamatazz.
  • Auf einer Schallplatte erschien Razzamatazz dann 1986 als einer der 6 Teilnehmer am Hörfest, veranstalltet vom Norddeutschen Runkfunk in Hannover mit Radioübertragung und ca. 2000 Konzertbesuchern.
  • 1986 gab Razzamatazz drei Konzerte in Torun/Polen im Rahmen der Städtepartnerschaft Torun/Göttingen. Razzamatazz war damals vier Tage in Torun und wir spielten mit anderen polnischen Bands in einer Eissporthalle vor 5.000 Zuschauern. Es gab wegen dem Reaktorunfall in Tschernobyl einige Diskussionen, ob man überhaupt fährt. Die Neugier siegte und es hat sich gelohnt, die Gastfreundschaft der polnischen Delegation war überwältigend. Der Kontakt zu den polnischen Studenten hat uns tief beeindruckt, wir konnten überhaupt nicht verstehen, warum die Ronald Regen mochten, aber im Rückblick ist es klar. Wir haben auch alles gegessen, was angeboten wurde ….

Razzamatazz gab Konzerte bis 1988 und wurde dann aufgelöst, nachdem 3 Musiker wegen Beendigung Ihres Studiums Göttingen verließen. Die Band hatte Konzerte im gesamten Nordeutschen Raum von Cosfeld über Osnabrück, Bückeburg, Hannover, Braunschweig, Kassel, Oldenburg bis Hamburg.

Hier einige Plakate der Band